bfb funktionale Bewegungs-integration

Bei der funktionalen Bewegungsintegration nach Brehm geht es darum durch sanfte Berührungen und Bewegungen mit dem Körper und dem Nervensystem zu kommunizieren und zu arbeiten. Neue Bewegungsabläufe werden erlernt und integriert. Schmerzende Stellen könne entlastet werden. Fixierungen und Blockaden können aufgelöst werden. Der Körper kann eine vielleicht noch nie gekannte Leichtigkeit, neue Energie und ein allgemeines Wohlgefühl finden.


"Bewegung ist Leben,
 und die Qualität der Bewegung eines Menschen
 zeigt auch die Qualität seines Lebens."
Moshé Feldenkrais, 1904 – 1984, Physiker + Judolehrer 



Wann ist diese Therapie angezeigt?

- Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen

- Chronische Schmerzen in Rücken, Hüften, Schultern, Beinen etc.

- Migräne

- Organstörungen und damit zusammenhängende komplexe Schwierigkeiten

- Schleudertrauma

- Stressbedingte Erkrankungen oder Funktionsstörungen

- Verspannungen im Schultern- und Nackenbereich

- Rheumatische oder neurologische bedingte Krankheiten wie Multiple Sklerose

- Arthrosen

- Asthma, Atemschwierigkeiten

- Prävention



Was bewirkt die Therapie?

- Der Bewegungsumfang und die Koordination wird vergrössert. Sportler können ihr

  Potential noch besser nutzen

- Die Bewegungsfähigkeit wird erhalten oder sogar verbessert bis ins hohe Alter

- Wiedererlangen von Leichtigkeit, Stärke, Gesundheit und Lebendigkeit in jedem Alter

- Die Balance zwischen Körper und Psyche verbessert sich

- Reifung und Erweiterung des Selbstbildes, Ausstrahlung 


Ungenutzte Möglichkeiten stecken in uns allen. Es gibt keine Grenzen, kein "richtig oder falsch". Jedermann in jeder Lebenslage kann nachhaltig lernen und ungeahnte Möglichkeiten entdecken.

bfb Tierbehandlungen

Die Arbeit mit Tieren kann natürlich aus denselben Gründen erfoderlich sein wie beim Menschen. 


- Probleme mit dem Bewegungsapparat

- nach Unfällen oder Operationen

- Arthrosen

- Verspannungen

- Probleme mit den Sinnesorganen

- Probleme der inneren Organe

- Verhaltensstörungen (Satteldruck, Probleme beim Hufegeben etc.)

- Prävention